4.3 C
Berlin
Mittwoch, 20 Januar 2021
Start Spass Freizeit Eine Kohlmeise auf Abwegen

Eine Kohlmeise auf Abwegen

Ihr werdet es kaum glauben, was mir neulich Abend passiert ist. Ich lümmelte so auf der Couch vor dem Fernseher herum, als ich plötzlich ein dumpfes Bummern an meiner Balkontür hörte. Wenig später hörte ich das gleiche Geräusch aus meiner Küche! Nun hielt mich nichts mehr auf dem Sofa, war es vielleicht ein Einbrecher? Eher unwahrscheinlich in der 1. Etage, vielleicht war es ja der Wind in den Bäumen, denn ich wohne direkt am Wald.

Bild von Capri23auto auf Pixabay

Also ging ich in die Küche und schaltete das Licht ein, öffnete meine Balkontür und schaute in den dunklen Wald. Und? Nichts. Kein Einbrecher, kein Wind. Ich wollte gerade die Balkontür schließen, als plötzlich etwas direkt neben meinem Kopf in meine Küche flog. Was war das, vielleicht eine verirrte Fledermaus? Nein, ich konnte erkennen dass es ein kleiner Vogel war. Ich öffnete das Fenster und die Balkontür, um ihm den Weg in die Freiheit zu zeigen. Aber nein, der winzige Federball wollte den Weg nach draußen einfach nicht finden. Er entstaubte lieber meine Bilderrahmen und inspizierte dann im Anschluss noch meinen Flur, wo er so weiter machte. Und dann flog er auch noch ins Bad. Das hatte mir noch gefehlt. Mir tat der Kleine leid, also fasste ich den Entschluss, meinem Besucher Asyl für die Nacht anzubieten. Der winzige Vogel machte es sich auf der Deckenlampe bequem und ich schaltete das Licht aus, denn Dunkelheit beruhigt Vögel. Nach zwei Minuten sah ich einen aufgeplusterten Federball auf meiner Deckenlampe sitzen.

Am nächsten Morgen saß der gefiederte Freund immer noch still auf der Deckenlampe. Ich konnte jetzt erkennen, dass es eine kleine Kohlmeise war. Als es langsam hell wurde, wurde auch mein Gast wach. Ich öffnete vorsichtig das kleine Badfenster. Nach einigen Versuchen flog der Vogel endlich durch das geöffnete Fenster nach draußen. Ich war froh, dass er wieder zu seiner Familie fliegen konnte und alles ein glückliches Ende hatte.(js,mb)

Bild von Capri23auto auf Pixabay

Steckbrief:

Wissenschaftlicher Name:Parus major
Ordnung:Sperlingsvögel
Familie:Meisen
Vorkommen:Europa, Skandinavien, teilweise Russland, Asien und Afrika
Lebensraum:Laub- und Mischwälder, Parks und Gärten
Größe:13-15cm
Gewicht:20g
Spannweite:22-26cm
Feinde:Raubvögel, Katzen, Menschen
Nahrung:Insekten, Spinnen, Samen, Nüsse, Obst
Lebenserwartung:5 Jahre
Startbild von Kathy Büscher auf Pixabay
Vorheriger ArtikelAngelspiel selbst gemacht
Nächster ArtikelPonyreiten in Spandau

Weitere Artikel