4.3 C
Berlin
Mittwoch, 20 Januar 2021

Der Fuchs

Seid ihr so schlau wie Meister Reinecke?
In Fabeln wird der Fuchs als Meister Reinecke häufig als sehr schlau, aber auch als verschlagen beschrieben. Fabeln sind Geschichten, in denen Tiere immer bestimmte Eigenschaften besitzen, so dass immer gleich klar ist, wer der Gute und wer der Böse ist. Aber ist der Fuchs wirklich so schlau oder verschlagen wie in den Fabeln?
Schlau ist er sicherlich, denn er hat sich mit den Zweibeinern ziemlich gut arrangiert. Der Mensch erleichtert ihm zum Beispiel die Futtersuche erheblich. So werden immer wieder an den Parkplätzen von Autobahn-Raststätten Füchse beobachtet, die für Fotos posieren. Allerdings nur, wenn sie mit Leckereien, wie Würstchen und ähnlichen, belohnt werden.

Bild von adege auf Pixabay

Auch ist der Fuchs den Menschen in die Städte gefolgt, weil es hier so viel leichter ist, Nahrung zu finden. Dieser Schritt ist ihnen leicht gefallen, denn Füchse sind sehr anpassungsfähig. Sie leben in nahezu jeder Umgebung von Sandwüsten bis Eiswüsten. Wir sehen also, Füchse sind schlau. Verschlagen wird heutzutage aber als negatives Wort benutzt, sagen wir also eher er ist listig.

Ist der Fuchs wirklich so ein Räuber wie die Fabeln und Geschichten erzählen?
Immer wieder gab es Geschichten wie Füchse in Hühnerställe eingedrungen sein sollen. Dabei sollen sie die Hühner gerissen und die Eier gefressen haben. Heute weiß man, dass es in 4 von 5 Fällen eher ein Marder oder ein Wiesel gewesen war. Trotzdem ist der Fuchs ein Raubtier, das auch Aas nicht liegen lässt – wenn er also eine Gans findet, wird die halt verputzt.
Er gehört zu den Wildhunden, wie der Dingo, der Kojote oder der afrikanische Wildhund. Dies bedeutet auch er ist ein soziales Tier und sehr lernfreudig.

Bild von jarekgrafik auf Pixabay

Wie lebt der Fuchs?
Lange Zeit dachten die Tierforscher, dass der Fuchs ein Einzelgänger ist. Jüngere Forschungen zeigen aber, dass der Fuchs in Familienverbänden lebt. Das heißt es sind Gruppen aus einzelnen Familien, die auf engeren Raum zusammenleben. Dabei benutzen die Füchse auch gerne ehemalige Hasenbauten, die an die etwas größeren Füchse angepasst worden sind. Auch hat man schon Fuchsbauten gefunden, die von Füchsen und Dachsen zur gleichen Zeit genutzt worden.

In freier Wildbahn werden Füchse zwischen 10 und 12 Jahren alt. Allerdings erreichen die wenigsten ein solches Alter. Die meisten werden früher, entweder von einem Fressfeind oder den Menschen getötet. Wobei die Jagd hier einen wesentlich größeren Anteil als der Straßenverkehr hat: Es gibt Bilder von Füchsen, die Brücken über verkehrsreiche Straßen nutzten!(js,mu)

Steckbrief:

Wissenschaftlicher Name:Vulpes Vulpes
Ordnung:Raubtiere
Familie:Hund
Vorkommen:Europa, Amerika, Afrika, Asien, Australien
Lebensraum:Wälder, Kulturlandschaften, Dörfer, Städte, Parkanlagen
Größe:90cm bis 120cm
Gewicht:8kg bis 10kg
Schulterhöhe:ca. 40cm
Feinde:Mensch, Wolf, Greifvögel, Luchs, Rabenvögel
Nahrung:Allesfresser, z.B. Mäuse, Ratten, Reptilien, Vögel, Kaninchen, Früchte, Obst, Aas
Lebenserwartung:10 – 12 Jahre
Startbild von skeeze auf Pixabay

Weitere Artikel