3.8 C
Berlin
Mittwoch, 20 Januar 2021
Start Wissen Wissenswertes Bundesweiter Warntag

Bundesweiter Warntag

Heute am 10. September 2020 ab 11.00 wird in ganz Deutschland der erste Warntag geprobt. Warum fragt ihr euch. Das ganze gilt dem Katastrophenschutz und dem Bürgerschutz. Wie ihr auch schon mehrmals mitbekommen habt, gibt es auch bei uns Terroranschläge, Großfeuer, Flugzeugabstürze oder andere Katastrophenfälle – darunter auch Naturkatastrophen. Dies alles trifft uns meistens unvorhergesehen

Bild von PublicDomainPictures auf Pixabay

Unser Staat ist verpflichtet, seine Bevölkerung rechtzeitig zu warnen, damit wir uns schützen können. Heute setzen aber unsere örtlichen Einrichtungen auf ein ganzes Arsenal von Warnmitteln – von der altbekannten Sirene bis zur Spezial-App „NINA“ und der App „KATWARN“.

In allen Städten, Gemeinden und Kommunen sollen alle vorhandenen Warnmittel getestet werden. Dazu gehören zum Beispiel mehrere Warn-Apps sowie Nachrichten über Radio und Fernsehen. In einigen Kleinstädten und Kommunen aber auch Sirenen. In Berlin werden keine Sirenen heulen, da diese in den neunziger Jahren abgebaut wurden. Um 11.20 Uhr folgt dann die Entwarnung.

Das ganze gilt somit heute als Warntag. In eurer Schule probt ihr ja mehrmals im Jahr den Feueralarm. Hier ist es so ähnlich. Nur müsst nicht nur ihr Kinder den Alarm mitmachen. Diesmal sind auch die Erwachsenen mit einbezogen. Jeder sollte im Ernstfall rechtzeitig informiert werden und wissen was zu tun ist und wie er sich zu verhalten hat. Dieser Warntag soll jährlich an jedem zweiten Donnerstag im Monat September wiederholt werden.

Vorheriger ArtikelInternationaler Tag der Teddybären
Nächster ArtikelDer Dadaismus

Weitere Artikel