3.8 C
Berlin
Mittwoch, 20 Januar 2021
Start Wissen Wissenswertes Der Film oder wie die Bilder laufen lernten

Der Film oder wie die Bilder laufen lernten

Jeder kennt Filme aus dem Kino oder dem Fernsehen. Aber wie funktioniert das genau mit dem Film und wie kann so ein Film denn Laufen lernen?
Heute ist es sehr einfach mal schnell ein Video mit dem Handy aufzunehmen und es dann jemandem zu zeigen oder es zum Beispiel per WhatsApp zu versenden.

Bild von sidnicholson73 auf Pixabay

Jedoch war es früher nicht so einfach wie es heute ist. Einen Film aufzunehmen war früher eine komplizierte Angelegenheit. Bevor man sich solche Aufnahmen anschauen konnte, brauchte man viel Technik, also große Maschinen die diesen Film aufzeichneten (anderes Wort für Aufnehmen).

Angefangen hat es allerdings mit sehr vielen einzelnen Bildern, welche nacheinander fotografiert wurden und somit aneinandergereiht und zusammengesetzt, einen Film ergeben haben.

Wollt ihr auch mal wie ein richtiger Regisseur sein und Filme drehen?

Dann ist der Filmpark Babelsberg genau der richtige Ort für euch. Dort könnt ihr sehen mit welchen Tricks die Film- und Fernsehprofis arbeiten. In einer Ausstellung gibt es originale Gegenstände aus Filmen und Serien zu sehen. Also Dinge, die schon oft im Fernsehen und im Kino zu sehen waren. Das Sandmännchen, die Abenteuer im Traumland und viele andere Nachbauten wie eine Westernstadt, eine Geisterstadt, die Straße der Riesen oder das Hexenhaus aus dem Film Hänsel und Gretel, warten darauf entdeckt zu werden.

Seid ihr schon neugierig auf das Filmstudio?

Auf der Internetseite des Filmparks findet ihr alle wichtigen Informationen und Termine: Filmpark-Babelsberg
(js,ff)

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Startbild von Gerd Altmann auf Pixabay

Vorheriger ArtikelTaschengeld
Nächster ArtikelKanupolo – Was ist das denn?

Weitere Artikel