4.3 C
Berlin
Mittwoch, 20 Januar 2021
Start Wissen Wissenswertes "Lasst uns froh und munter sein"

„Lasst uns froh und munter sein“

„Und uns recht von Herzen freuen / Lustig, lustig traleralera / Bald ist Nikolausabend da / Bald ist Nikolausabend da“

Bild von Robert Fietzek auf Pixabay

Das ist die erste Strophe aus einem Volkslied, das ihr vielleicht kennt und schon einmal in der Schule oder früher im Kindergarten gesungen habt. Es ist ein fröhliches Lied und soll uns in Stimmung bringen, denn bald ist es wieder so weit: Am 6. Dezember kommt der Nikolaus und bringt braven Kindern tolle Leckereien und kleine Überraschungen. Für die Geschenke stellt ihr am Abend vorher einen Schuh vor eure Tür oder hängt eine große Socke an die Türklinke. Aber bitte keine dreckigen Schuhe oder Socken! Denn für unartige Kinder hat der Nikolaus seine Rute dabei. Ich bin schon so aufgeregt und kann es kaum erwarten, mit was meine Stiefel wohl gefüllt sein werden. Werdet ihr auch eure Schuhe blitzblank putzen und vor die Tür stellen?

Warum feiern wir eigentlich Nikolaus?

Das Fest am 6. Dezember ist eigentlich ein Gedenktag. Wir gedenken dem heiligen Nikolaus, er war Bischof in Myra. Die besagte Stadt Myra befand sich damals in der heutigen Türkei. Man erzählt sich, dass er im Jahr 300, also vor sehr sehr langer Zeit, dort geboren wurde. Er wurde schon mit 19 Jahren zum Bischof geweiht und war bei allen sehr beliebt. Er galt als sehr barmherzig und mildtätig, das heißt dass er sich um arme Menschen gekümmert und viel mit ihnen geteilt hat. Er hat Menschen in Not geholfen, indem er um Geld und Essen gebettelt hat, um es dann den armen Menschen zu geben.

Ganz unabhängig davon, ob ihr einmal ein Bischof werden wollt, ein Lehrer oder Schauspieler, ein bisschen wie Nikolaus zu sein ist gar nicht schwer. Wenn ihr lieb zu anderen Menschen seid, bekommt ihr möglicherweise viele Geschenke am Nikolaustag!(js,lj)

Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay
Startbild von Frauke Riether auf Pixabay

Weitere Artikel