21 C
Berlin
Samstag, 17 August 2019
Start Schulbote Spandau Julias Einschulung

Julias Einschulung

Da viele am Samstag ihren ersten Schultag beginnen, habe ich mir ein mal Gedanken gemacht wie denn mein erster Schultag war, doch der liegt schon so lange zurück, dass ich mich kaum erinnern kann – denn ich bin schon etwas älter. Doch zum Glück hatte ich noch andere erste Schultage, denn an den ersten Schultag meiner Tochter, an den kann ich mich noch sehr gut erinnern.

Bild von Ruslan Gilmanshin auf Pixabay

Wie alle Kinder war Julia voller Erwartung auf den Tag ihrer Einschulung. Die ganze Spannung übertrug sich schon vor Wochen auf die ganze Familie. Was zieht Julia an? Ein Kleid oder eine Bluse und ein Rock? Auf jeden Fall sollte die Kleidung hell und freundlich sein. Wie sollten die Haare gemacht werden? Ein Zopf oder zwei Zöpfe? Und oh je, was für eine Schulmappe? Bitte passend zum Turnbeutel und zur Brottasche. Auch die Schultüte musste unbedingt farblich dazu gehören. Jawohl! Wie alle Kinder in Marzahn wurde auch Julia mit ihren Kita-Kindern zusammen eingeschult. Und die guckten natürlich darauf, was der andere hat. Also ein bisschen ausgefallener konnte es schon mal sein.

Bild von tookapic auf Pixabay

So, nun ging Julias Mutti los, um die Kleidung für die Einschulung einzukaufen. Schnell waren die Sachen gefunden. Eine weiße Bluse, eine lind-farbende kurze Latzhose, weiße Kniestrümpfe und schicke schwarze Lackschuhe. Der Papa von Julia besorgte die Schulmappe. Glück gehabt. Es war ein komplettes Einschulungsset. Die Schulmappe grün mit Bambi darauf. In der Mappe befand sich der passende Turnbeutel, die Brottasche und sogar schon die komplett gefüllte Federtasche. Nur der Füllhalter für den Erstklässler wurde noch dazu gekauft. Julia war voll und ganz ausgestattet. Die Einschulungstüte, auch mit Bambi geschmückt, gab es zwei Ecken weiter. Diese wurde mit den von der Schule gewünschten Sachen gefüllt. Natürlich auch mit Süßigkeiten.

Bild von studioessen auf Pixabay

Der Tag der Einschulung begann in Julias Familie mit einem kleinen Frühstück. Aber dann Spannung pur. Mutti und Papa zu diesem einzigartigen Anlass von Julia (man wird nur einmal eingeschult) schick ausgestattet, der jüngere Bruder Thomas von Julia auch ganz ansehnlich anzuschauen. Aber Julia! Strahlend in ihrem neuen Outfit. Die blonden langen Haare zu einem dicken Zopf geflochten. Der Schulranzen thronte auf ihrem Rücken und stolz hing ihre große Brottasche über ihre Brust. Papa! Gut gemacht!

Jetzt aber los! Die Zeit wird sonst zu knapp. Kaum aus dem Haus fiel uns allen auf, wir sind nicht alleine. Etliche Einschulungskinder gingen stolz mit ihren Eltern Richtung Marzahner Tor. Dort befand sich das Kulturhaus, indem die Feierlichkeit stattfinden sollte. Dort angekommen, wurden alle in den Kultursaal geführt. Julia und die anderen Kinder wurden zu ihren Plätzen gebracht. Natürlich waren es die ersten Plätze. Sie waren doch die Hauptpersonen an diesem besonderen Tag. Die Eltern nahmen weiter hinten Platz. Auch einige Nischen zum Filmen für das private Andenken waren vorhanden.

Bild von Lin_da auf Pixabay

Der Saal war riesengroß und wie in einem Kino, mit vielen Sitzplätzen ausgestattet und die Bühne war feierlich geschmückt. Dort begrüßte zu Beginn der Veranstaltung der Bürgermeister von Marzahn die Kinder und die Eltern. Julia war am kichern. Sie saß neben ihren Freundinnen aus ihrer Kita. Immer wieder schaute sie sich um und winkte uns zu. Auch ihre Freundinnen taten das gleiche zu ihren Eltern. Wie glücklich sie dabei aussahen. Nach der Begrüßung begann das Programm. Die größeren Kinder aus der Grundschule sangen sehr schöne Lieder im Chor. Andere zeigten, was sie so im Unterricht gelernt haben – Tanz, Sport und andere kleine Vorführungen. Nach dem Programm wurden die Einschulungskinder den jeweiligen ersten Klassen und ihren Lehrern übergeben.

Bild von Eirena auf Pixabay

Nun ging Julia mit ihrer ersten Klasse zu der nahegelegenen Grundschule. Wir Eltern folgten der Gruppe. Julia ging dann mit ihrer Klasse und der Lehrerin in ihren Klassenraum. Dann schloss sich die Tür. Wir Eltern blieben draußen. Man hörte die Lehrerin und die Kinder lachen. Nach einer halben Stunden kam Julia mit den anderen wieder raus. Es gab allgemein ein herzliches Gratulieren, Umarmungen, Küsschen hier und da und immer wieder ein herzliches Lachen. Dann wurde der Julia die Schultüte überreicht. Stolz hielt sie diese in ihren Armen. Überall Blitzlichtgewitter. Ja klar, es wurden auch Fotos gemacht. Dieser Tag musste doch auch für die Nachwelt festgehalten werden.

Bild von TheUjulala auf Pixabay

Nach dem Festakt ging es wieder nach Hause. Julia erwartete ja noch Gäste – Oma, Opa, Tante, Onkel nebst Cousine und Cousin. Jetzt gab es noch einmal herzliche Glückwünsche. Das machte Julia so richtig stolz. Sie gab auch wenig an. Alle Gäste wurden köstlich bewirtet. Es wurde gelacht und gewitzelt. Onkel Norbert schäkerte mit Julia, weil er die Schultüte für sie viel zu groß fand. Tante Sabine meinte dazu, er sei ja bloß neidisch wegen der vielen Süßigkeiten. Der ereignisreiche Tag ging langsam zu Ende. Julia ging ins Bett, bedankte sich aber vorher bei Mutti und Papa für den schönen Tag. Ja, ja – jetzt begann der Ernst des Lebens.

Am 10. August ist euer Einschulungstag. Ich hoffe auch euer Tag wird so schön wie der von Julia und wünsche euch allen alles, alles Gute. Auch Julia (mittlerweile 30 Jahre alt) schließt sich den Wünschen an.

Must Read

Das kostenfreie BVG Schülerticket

Berliner Schüler können kostenfreie BVG Fahrkarte bestellen. Ab dem 1. August 2019 kann nun jeder Schüler in Berlin eine kostenfreie Fahrkarte bekommen. Das haben die...

So sein wie Arielle?

Ihr wolltet schon immer wie Arielle oder Aquaman sein und durch das Wasser gleiten? Ja, das gibt es wirklich und auch noch ganz in...

Ein Haustier für Josephine

Josephine – 10 Jahre alt – wünscht sich ein Haustier. Warum denn das? Sie hat doch ihre Beschäftigungen. Am Mittwochnachmittag geht sie zum Turnen....

Im Land der Perlentiere

Habt ihr schon mal kleine Figuren, die aus Perlen hergestellt wurden, gesehen und wolltet Ihr schon immer selber welche basteln? In dieser Artikelreihe entführen wir...

Wer summt denn da?

Genau hinsehen lohnt sich, wir haben viele kleine Nachbarn. Im Garten, auf dem Balkon oder im Blumenkasten auf der Fensterbank kannst du viele Insekten beobachten....