Der mexikanische Schwanzlurch: Der Axolotl

Axolotl verkleinertDer Axolotl ist ein mexikanischer Schwanzlurch, der zu der Familie der Querzahnmolche gehört. Der Name ist abgeleitet aus Atl (Wasser) und xoloti (einem Aztekengott), was aus der aztekischen Sprache Nahuatl kommt.

Der Axolotl erreicht eine Gesamtlänge von 23 Zentimeter bis 28 Zentimeter (selten über 30 Zentimeter, es wurde aber auch von einzelnen Tieren über 40 Zentimeter berichtet). Die Gliedmaßen sind kurz, aber kräftig.

Zu finden ist er im Xochimilco-See und im benachbarten Chalco-See, die sich beide in einem vulkanischen Becken bei Mexiko-Stadt.

Der Axolotl ernährt sich von Krebstieren, Insektenlarven, kleinen Fischen und Jungtieren von anderen Lurchen. Sie fressen auch den Nachwuchs der eigenen Art.

Da die Gewässer in Mexiko-Stadt stark verschmutzt sind, ist der Axolotl stark vor dem Aussterben bedroht. Nach einer Schätzung gibt es nur noch 700 bis 1200 an sechs verschiedenen Orten, die sich innerhalb des Xochimilco-Feuchtgebietes befinden.

Bild: Axolotl in der biologischen Lehrsammlung der de:Universität Konstanz - wikipedia, Faldrian - Eigenes Werk (CC-BY-SA 3.0)

Du must registriert und angemeldet sein um Kommentare zu schreiben!